suchen

Markt News

Markt-News
Heizölpreise-Trend: Heizölpreise zum Wochenstart leicht fallend erwartet (28.10.2019)

Brentölpreis pendelt zum Wochenstart um die Ölpreismarke von 62 USD/Barrel - Euro bleibt weiter unter der Marke von 1,11 - Heizölpreise leicht fallend erwartet

Heizölpreise: Der bundesdurchschnittliche Heizölpreis für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) schloss zum Wochenausklang mit einem Plus von 0,7 % bei 70,88 Euro/100 L - damit konnte der Heizölpreis seinen Aufwärtstrend zum Wochenabschluss fortsetzen und gleichzeitig seinen Stand über der Preismarke von 70 €/100L weiter ausbauen.

Gegenüber dem Heizölpreisstand vom 1.01.2019 sind die Heizölpreise aktuell um 6,9 % gestiegen.

Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Freitag und dem aktuellen Stand der Börsen am Montagvormittag gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: leicht fallend!

 

Bereich Schlusskurs
24.10.2019
Schlusskurs
25.10.2019
Veränderung
zum Vortag
Tendenz
28.10.2019
Heizölpreis (€/100L)
3.000 L Standardqual.
70,40 70,88

+ 0,7 %

Rohölsorte Brent
(US-Dollar/Barrel)
61,67 62,02 + 0,6 %
Wechselkurs
(Euro/US-Dollar)
1,1099 1,1080 - 0,2 %

 

Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren vom Freitag und dem heutigen Morgen herangezogen werden:

1. Ölpreise: Am Freitag setzte der Ölpreis seinen Anstieg der letzten Tage fort und schloss zum Wochenende mit einem Plus von 0,6 % bei 62,02 USD/Barrel - damit konnte wieder die Ölpreismarke von 62 USD/Barrel knapp übersprungen werden. Hauptursache für den Ölpreisanstieg auch zum Wochenausklang war der überraschend vermeldete Rückgang der US-Rohölreserven für die letzte Woche - Marktprognosen waren von einem Anstieg ausgegangen.

Seit Jahresbeginn ist der Ölpreis der Sorte Brent um rund 15,3 % gestiegen.

Ölpreis-Tendenz: Zum Start in die neue Woche geben die Ölpreise im Rahmen einer Gegenbewegung gegenüber dem starken Anstieg in der letzten Woche um 0,2 % nach - aktuell steht der Brentölpreis bei 61,88 USD/Barrel.

2. Eurokurs: Der Kurs des Euro ist am Freitagabend mit einem leichten Minus von 0,2 % aus dem Handel gegangen und stand am Tagesende bei 1,1080 - damit ist der Euro weiter unter der Marke von 1,11 geblieben. Positive Konjunkturdaten aus Deutschland konnten den Euro nur kurzzeitig stützen.

Seit Jahresbeginn hat sich der Euro gegenüber dem US-Dollar um 3,7 % verringert.

Eurokurs-Tendenz: Zum Start in die neue Woche steigt der Euro bei einem impulslosen Handel leicht um 0,1 % - aktuell steht er bei 1,1094.

Zurück zur Übersicht